Blog Kunstdosis

17. Juni 2018 / Installation

Julian Charrière - An Invitation to Disappear

Ein grosser dunkler Raum, Matratzen zum Hinlegen, ca. fünfzig Menschen. Du legst Dich hin. Auf dem Bildschirm bewegt sich die Kamera sehr langsam und sehr lange voran, durch Reihen und Reihen von grossen Palmen. Du fühlst Dich: als würdest Du in eine Kathedrale reingehen, abenteuerlich durch den Dschungel wandern, wie im Vietnam-Krieg Film, wie ein Panther auf der Pirsch, wie sich nachts ohne Licht im Haus herumtasten, wie in der Hauptszene in "Unheimliche Begegnung der dritten Art". Manchmal durcheinander. Irgendwann hört man ein Grollen in der Ferne, das immer näher kommt. Und Nebel. Dieses Wunder vom schweizer Künstler Julian Charrière kann man im Art Parcours an der Art Basel erleben (und bis Juli in Mainz, und bis September im Musée de Bagnes in Le Châble), noch dazu enthält das Werk eine Aussage über Natur. http://www.indonesienmagazin.d... Gut für: sich ausruhen im Art Basel Trubel, als Bettkino, über Natur nachzudenken.